Projekt & Autor

DEUTSCH

Wladimir Iljitsch Uljanow, der unter dem Decknamen Lenin bekannt wurde, war der Begründer der Sowjetunion und eine der größten symbolischen Figuren des 20. Jahrhunderts. Einheitlich ist dieses Sinnbild allerdings nicht: Während viele es mit der Unterdrückung der Bevölkerung und mit Gewalt in Verbindung setzen, betrachten es andere als Ideal des antikapitalistischen Widerstands. In dieser Website  machen wir  uns auf die Suche, um herauszufinden, was auf deutschem Boden 30 Jahre nach der Wiedervereinigung von dem Leninkult noch übrig geblieben ist. 

Obwohl die Brisanz Lenins als politisches Thema bis heute kaum nachgelassen hat, geht es in dieser Web nicht um Politik, sondern um den Umgang mit dem Symbol des sowjetischen Revolutionärs in der heutigen Gesellschaft und um die Auseinandersetzung mit Lenin als ästhetische Ikone. In den einzelnen Einträgen werden sowohl die Geschichte der Lenindenkmäler, als auch die persönlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen des Autors auf deren Suche miteinbezogen. Das Projekt hat auch eine starke ikonografische Komponente. Es ist eine fotografische Route durch verlassene, vergessene oder auch wohlbekannte und alltägliche Standorte Deutschlands und gleichzeitig der Startpunkt für eine kleine Zeitreise. Das Verbindungsglied ist die Figur Lenins.

2017 nahm das Projekt „Lenin is still around“ an der Konferenz „Kommunismus unter Denkmalschutz? Denkmalpflege als historische Aufklärung.“ im Stadtgeschichtlichen Museum in Berlin-Spandau teil und organisierte eine Multimedia-Ausstellung in der Galerie „7 Mares“ in Berlin. 2020 erscheint die Recherche als Buch: „Lenin lebt. Seine letzten Denkmäler in Deutschland.“ 

Der Autor

Die Texte dieser Website wurden von Carlos Gomes geschrieben. Er hat Philologie und Soziologie studiert und lebt seit 2013 in Berlin. Nachdem die Figur Lenins ihm ein paar Mal in den außergewöhnlichsten und abgelegensten Orten über den Weg lief, begann er sich zu fragen, wo sie denn überhaupt heutzutage in Deutschland noch zu finden sei und in welcher Form. So entstand dieses Projekt.

Die Fotos auf dieser Seite wurden von verschiedenen Fotografen gemacht. Wenn nicht anders angegeben, handelt es sich um Fotos des Projekts.

ENGLISH

Vladimir Ilyich Ulyanov, also known as Lenin, was the founder of the Soviet Union and one of the most important symbolic figures of the 20th century. But this symbol if far from being consensual: while many people relate it to repression and violence, others consider it an ideal of anti-capitalistic resistance. On this website our quest seeks to evaluate what is left of the myth of Lenin on German territory today, almost 25 years after reunification. 

While Lenin nowadays remains a contested political figure, this website shall not deal with politics. We want to focus on how the symbol of the Soviet revolutionary is dealt with in our society, as well as on Lenin as an aesthetic icon. The different entries will have historical information about the Lenin-monuments which still exist on German ground mixed with the  personal perceptions and experiences of the author while searching for them. The project will also have a strong iconographic component. It shall be a photographic route through both abandoned and forgotten, as well as popular locations in Germany, which can also be an impulse for a little time travel. The connecting element is the figure of Lenin.

In 2017, the project „Lenin is still around“ took part at the conference „Communism under Monument Protection?“ at the Zitadelle-Spandau (Berlin) and organized a multimedia exhibition at the galery „7 Mares“ in Berlin. In 2020 the research will be published as a book: „Lenin lebt. His Last Monuments in Germany.“ 

The author

Autoren1The texts on this site were written by Carlos Gomes who also made the attempt of translation into English. In 2013 he moved to Berlin and after he serendipitously ran into the figure of Lenin a few times at the most odd and remote locations, he began to ask himself where and in which shapes it still prevails across Germany. And that’s how this project came into existence.

Most of the photos of this website were taken by people related to the project. External photos are always correspondently marked.

2 Gedanken zu “Projekt & Autor

  1. Mariusz W. schreibt:

    Ich habe auch einmal ähnliche Inspiration bekommen. Ich habe das Thema Lenin-Denkmäler in Polen studiert. Ich machte keinen Blog, ich hatte weniger Material und ich war nicht an vielen Orten, aber ich machte eine Liste von Lenin-Denkmälern in Polen und fand interessante alte Fotos.

    Es war während der Suche nach Informationen, dass ich auf Ihr Projekt stieß. Gut gemacht, dank dir habe ich das Denkmal in Berlin besucht.

    Wladimir Lenin ist eine großartige Figur für mich. Er wollte eine gerechte Welt ohne Ausbeutung. Lenin muss für die Oktoberrevolution geschätzt werden. Später ist nicht alles gut ausgegangen, aber Lenin hat eine große Tat für die Menschheit getan.

    Grüße aus Polen!

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Mariusz W. Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s