Lenin in West-Berlin

Die Geldmauer

ENGLISH

The only statue of Lenin in West-Berlin and the only monument dedicated to the soviet revolutionary in the territory of the former Federal Republic of Germany is standing on a layer of gravel in middle of trucks and containers in the parking lot of the moving company “Zapf”. The story of this bronze-statue is marked by a certain mysteriousness, which we can actually find quite often, when referring to the figure of Lenin.

Lenin im Westen-1There are three variations about the origin and the significance of this monument: the casual, the socialist and the liberal-democratic. The first version indicates that Klaus Zapf, the founder of the moving company, received the statue from a Russian businessman as a guarantee for a loan, which was never paid back. He kept the statue as a souvenir and without thinking about its potential politic meaning he just decided to place it in front of the main building of his company. The socialist plot includes a salvation action that reminds us of that of the statue in Eisleben. Klaus Zapf had received the assignment to transport the statue to a production plant, in order to be destroyed. Since he sympathized with left ideology (in his office he had a little bust of Karl-Marx keeping him company) and also with Lenin as a anti-capitalistic symbol, he decided to buy the statue and to take it to a safe place. And that’s how it ended in the parking lot of Zapf Umzüge. According to the third variation, which mixes elements from the other two, the statue ended up in Berlin because it served as a guarantee for a loan, not to Klaus Zapf, but to another entrepreneur, who decided to get rid of the monument, after being criticized by neighbors and politicians for having Lenin standing in front of his company building. Klaus Zapf bought it and decided to expose it as a memorial and warning for future generations, to not forget and repeat the past of Eastern German history.

In middle of this fog of contradictory reports the only thing that seems to be clear is that Lenin is standing peacefully in Kreuzberg since 2001 and is even mentioned in a few tourist guides as little insiders’ tip.

zapf_neukoellnUPDATE (Sept. 2016): The company Zapf moved to the district of Neukölln (still West-Berlin) and the statue was placed in front its new main building. This means that since september of 2016 Lenin is standing in middle of an industrial park.

.

DEUTSCH

In Kiessteinen gebettet und von Lastwagen und Container umgeben steht am Parkplatz der Umzugsfirma „Zapf” die einzige Leninstatue in West-Berlin und das einzige Denkmal zu Ehren des russischen Revolutionärs im gesamten Territorium der ehemaligen BRD. Die Geschichte der drei Meter hohen Bronzestatue ist, wie so oft, wenn es um die Figur Lenins geht, von einer gewissen Rätselhaftigkeit geprägt.

Die WeltkugelEs gibt drei verschiedene Varianten zu der Herkunft und Bedeutung dieses Denkmals. Man könnte sie die zufällige, die sozialistische und die liberal-demokratische Version nennen. Gemäß der ersten Fassung soll Klaus Zapf, der Gründer der bekannten Berliner Umzugsfirma, die Statue von einem russischen Kunden als Garantie für ein Darlehen erhalten haben, welches nie getilgt wurde, sodass er sie dann bewahrte und als Souvenir vor dem Gebäude seines Unternehmens ausstellte, ohne sich dabei großartig Gedanken zu machen. In der sozialistischen Darstellung haben wir eine Rettungsaktion, die an die Legende der Statue in Eisleben erinnern lässt: Klaus Zapf habe den Auftrag bekommen, die Bronzestatue zu transportieren, damit sie dann entsorgt werde. Da er mit der linken Ideologie sympathisierte (in seinem Büro leistete ihm eine kleine Karl-Marx-Büste ständig Gesellschaft) und auch für Lenin als antikapitalistisches Symbol ein Herz gehabt haben soll, habe er beschlossen, die Statue zu erwerben und vor dem Hauptsitz seines Unternehmens in Sicherheit zu bringen. Sie sei ein Symbol des Kampfes für eine bessere und gerechtere Gesellschaft. Die dritte Geschichte mischt Elemente von den ersten beiden. So sei die Statue tatsächlich als Sicherheit für ein Darlehen in Berlin gelandet, aber nicht direkt bei Klaus Zapf, sondern bei einem anderen Unternehmer, der sie dann jedoch, als er dafür, dass er Lenin vor seiner Firma aufgestellt hatte, von Nachbarn und lokalen Politikern kritisiert wurde, so schnell wie möglich loswerden wollte. Klaus Zapf habe dann die Statue gekauft und als Mahnmal aufrichten lassen, um das Vergessen der eigenen Geschichte zu verurteilen.

Inmitten dieses Nebels widersprüchlicher Darstellungen scheint nur eins klar zu sein: Lenin steht seit dem Jahr 2001 friedlich in Kreuzberg und wird inzwischen sogar schon in einigen Touristenführern als Geheimtipp erwähnt.

AKTUALISIERUNG (Sept. 2016): Die Zentrale der Firma Zapf ist nach Neukölln verlegt worden und auf ihrem Betriebsgelände hat auch die Leninstatue im September 2016 ihr neues Zuhause gefunden. Jetzt steht sie, immer noch in West-Berlin, inmitten eines Gewerbeviertels.

Lenin in front of „Zapf“, Kreuzberg. 2001-2016

Vor dem Holz

Gitter

Lenin in front of „Zapf“, Neukölln. Since 2016

blau-weiss

blue_sky

contraluz

zapf_neukoelln

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s