Er rührte an dem Schlaf der Welt

Im Haller Stadtteil Halle-Neustadt sind Anfang der 1970er Jahre einige imposante Wandbilder entstanden, die auch heute noch erhalten sind. An der Außenfassade des Wohnblocks in der Schieloer Straße, Ecke Harzgeroder Straße errichtete der Künstler Erich Enge das Lenin gewidmete Wandbild „Er rührte an dem Schlaf der Welt“. Weiterlesen

He stirred the sleep of the world

At the beginning of the 1970s, some impressive murals were painted in the Halle-Neustadt district of Halle, which are still preserved today. The artist Erich Enge erected the mural „He stirred the sleep of the world“, dedicated to Lenin, on the outer wall of the building in Schieloer Straße, at the corner of Harzgeroder Straße. Weiterlesen

Das erste deutsche Lenindenkmal

Das erste deutsche Lenindenkmal entstand 1929 im Gebäude der KPD  in Halle. Nach einer Reise in die Sowjetunion erzählte eine Gruppe deutscher Kommunisten begeistert von den dortigen „Leninecken“: kleine Gedenkstätten in Gebäuden staatlicher Behörden oder politischer Organisationen, die durch eine Darstellung Lenins sowie kommunistische Symbolik dem Anführer der Oktoberrevolution Ehren erwiesen. Nach diesem Vorbild beschloss die KPD Halle-Merseburg das erste deutsche Lenindenkmal zu errichten. Sein zentrales Element war eine 1,10 Meter hohe und 80 cm breite Tonmaske des Bildhauers Will Halle. Weiterlesen